Moore im Klimawandel - Studie

 

Moore speichern mehr Kohlenstoff als jedes andere Ökosystem der Welt.

 

Moore sind die billigsten CO2-Speicher: Moore bedecken nur drei Prozent der Erdoberfläche, speichern jedoch fast ein Drittel des erdgebundenen Kohlenstoffs. Dies geschieht durch die Umwandlung des CO2 aus der Atmosphäre in langlebigen Torf. Pro Hektar binden sie beispielsweise viermal mehr als tropische Regenwälder.

 

Auch in Österreich sind Moore bedeutende Kohlenstoffspeicher, obwohl sie nur mehr 0,25 Prozent der Landesfläche einnehmen. Würden alle Kohlenstoffvorräte der heimischen Moore auf einmal freigesetzt, entspräche dies dem vierfachen jährlichen CO2-Ausstoß Österreichs. 

 

Zu den größten Mooren zählen die Rheinmoore in Vorarlberg (2078 ha). In Österreich überwiegen jedoch die Hochmoore, die meist in höheren Tallagen, im Hügelland und in Gebirgen verbreitet sind. Das moorreichste Bundesland ist Salzburg.

 

 

Vorarlberger Naturfreunde Link-Service  Siehe rechte Spalte ⇒ Weitere Informationen

 

Sie wollen mehr zu diesem Thema erfahren?  Dann folgen Sie bitte den angebotenen LINKs. Nützen Sie auch  "[Google Search] ⇒". Dort werden allenfalls zusätzliche Infos geboten oder im Falle einer Verwaisung eines Links auch ein aktuellerer.

 

Zuletzt aktualisiert?

Online seit

Zuletzt

Link

 

#NaturfreundeVorarlberg

22.12.10

 14.2.17

Lexikon

 

 

Blogs

 

 

ANZEIGE
Angebotssuche